innovative medical concepts GmbH

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Glossar
Glossar

Glycin

Glycin ist sehr wichtig für ein gesundes Bindegewebe und unterstützt die Leber bei der Entgiftung. Für die körpereigene Produktion von Kreatin ist Glycin unentbehrlich.
 

Isoleucin

Ohne die Aminosäure Isoleucin läuft auch die Verwertung der anderen Aminosäuren schleppender, Muskeln werden abgebaut,
und Lustlosigkeit tritt auf. Diese Aminosäure sorgt für die Produktion von bestimmten Botenstoffen im Gehirn, die gegen Stress
resistenter machen.
 

Kreatin Monohydrat

Steigert die Leistung der Muskel-, Gehirn- und Nervenzellen. Mit Kreatin kann mehr Energie bereitgestellt werden, für Ausdauer- und Kraftsportler immer mit BCAAs, Magnesium und viel Wasser einnehmen. Kreatin verhindert die Ketosebildung bei Diabetikern und Leistungssportlern, welche bei der Energiegewinnung aus Körpereiweiss entsteht. Der Körper regeneriert sich schneller nach einer Leistung.
 

L-5-HTP

L-5-HTP ist das pflanzliche Ebenbild der Aminosäure L-Tryptophan. Diese Substanz hat die gleichen Eigenschaften wie das normale L-Tryptophan, nur hat es den Vorteil, dass es die Blut-Hirnschranke überwinden und somit viel schneller und noch effizienter wirken kann. L-5-HTP wird aus den Samen der ostafrikanischen Pflanze Griffonia simplicifolia (Schwarzbohne) extrahiert.
 

Leucin

Ohne Leucin gäbe es keine Muskeln. Leucin regt die Eiweisssynthese an, so dass Muskeln gebildet werden können. Auch für die Stabilität des Blutzuckers sorgt diese Aminosäure. Dadurch ist das Gehirn immer gleichmässig mit Zucker versorgt, den es zum Denken braucht.
 


Seite 2 von 15

imc Nährstoffe

hck-fingerprint.png

Aus dem Glossar

Ornitin
Ornitin wirkt im Muskel und fördert zusammen mit L-Arginin dessen Aufbau, da eine Ausschüttung von HGH (Wachstumshormon) ausgelöst wird. Es schützt die Leber und aktiviert den Fettstoffwechsel. Ebenso reduziert Ornitin den Anteil an Körperfett durch Erhöhung der Muskelmasse.