innovative medical concepts GmbH

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Glossar
Glossar

Chondroitinsulfat

Der Knorpel als schützende Gleitfläche zwischen den Knochen enthält viele verschiedene Substanzen. Er besteht aus Zellen und einer Grundsubstanz, die von den Knorpelzellen produziert wird. Chondroitinsulfat ist einer der Hauptbestandteile der Knorpelgrundsubstanz. Dieser Stoff hemmt die Tätigkeit der knorpelabbauenden Eiweisse (Enzyme). Die Einnahme von Chondroitinsulfat fördert die Herstellung von Knorpelgrundsubstanz und macht den Knorpel widerstandsfähiger. Chondroitinsulfat ist ein Naturprodukt und wird aus dem Tierreich gewonnen.
 

Glucosaminsulfat

Glucosamin ist ein natürlich vorkommender Aminozucker, der in hohen Konzentrationen in der Gelenkstruktur vorkommt. Es wird aus natürlichen Quellen (Schalen von Meerestieren) gewonnen. Glukosaminsulfat ist als »symptom modifying drug« den antiinflammatorisch wirksamen NSAR (nichtsteroidalen Antirheumatika) ebenbürtig und durch die länger anhaltende Wirksamkeit überlegen. Auch auf einen verzögerten Knorpel-Abbau gibt es Hinweise. Ferner konnte mit Glucosaminsulfat eine radiologisch messbare Reduktion der Kniegelenkspaltverschmälerung gezeigt werden.
 

Methyl-Sulfonyl-Methan MSM

MSM ist natürlich vorkommender organischer Schwefel, dessen Gehalt in den Gelenken mit zunehmendem Alter abnimmt. Im Zusammenhang mit chondroprotektiver (knorpelschützender) Therapie muss die Substanz MSM angesprochen werden, die vorzugsweise Arthrose-Produkten zugesetzt wird.
 

Guar

Guar bildet quasi das Herzstück der HCK®-Mikronährstoffe. „HCK“ steht für „Hydro Cell Key“. Genau diese „Schlüssel“-Funktion (Key) übernimmt das Guar, das als kaltwasserlöslicher, rein pflanzlicher, Ballaststoff hochquellfähig ist und aus den Samen der indischen Büschelbohne gewonnen wird. In das spezialhochgereinigte Guar in Pharmaqualität, das als natürliche Matrix dient, werden die Mikronährstoffe mit einem international patentierten Verfahren eingebettet. Nach der Einnahme der HCK®-Mikronährstoffe quellen diese im Magen-/Darmtrakt auf und bilden grosse gelartige Oberflächen, in denen die Vital- und Nährstoffe abrufbereit dem Körper über Stunden zur Verfügung gestellt werden. Die HCK®-Mikronährstoffe bilden im Quellzustand ein sogenanntes „kolloidales System“. Der kolloidale Zustand ist eine spezifische Eigenschaft aller biologischen Substanzen, also auch aller natürlichen Nahrungsmittel (Früchte, Gemüse und Getreide). Er befähigt den menschlichen Körper, die Mikronährstoffe optimal aufzunehmen, zu verdauen und weiter zu verwenden.
 

HPM Cellulose

Zusammen mit Hemizellulosen, Pektin und Lignin bildet die Cellulose den Hauptanteil der Ballaststoffe in Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft.
 
Weitere Beiträge...


Seite 5 von 15

imc Nährstoffe

hck-scales.png

Aus dem Glossar

Ornitin
Ornitin wirkt im Muskel und fördert zusammen mit L-Arginin dessen Aufbau, da eine Ausschüttung von HGH (Wachstumshormon) ausgelöst wird. Es schützt die Leber und aktiviert den Fettstoffwechsel. Ebenso reduziert Ornitin den Anteil an Körperfett durch Erhöhung der Muskelmasse.